Dieses Wochenende finden in vielen Ländern zahlreiche Aktivitäten gegen die Abwälzungen der Krisenlasten auf diejenigen statt, die sich am wenigsten wehren können. Einige sind eine wichtige Zwischenetappe in der Mobilsierung für den 15.10., dem globalen Aktionstag für echte Demokratie, andere finden unabhängig davon statt. Hier eine kleine Auswahl mit Links zu weiterführenden Informationen.

BCN-HUB-Meeting in Barcelona

Seit gestern Abend findet in Barcelona das sog. HUB-Meeting statt, zu dem die spanische Bewegung europaweit eingeladen hat. Das auch von Attac unterstützte Treffen soll ein wichtiges Startsignal für die weitere Mobilsierung für den globalen Aktionstag am 15. Oktober sein. Viele der dort stattfindenden Workshops und Plena werden auch per Livestream ins Internet übertragen. Über zahlreiche Pads kann man sich an der Erarbeitung der Ergebnisse beteiligen, auch ohne vor Ort zu sein.

Nähere Infos und Links gibt es, auf englisch und spanisch, im Blog zum Treffen:

http://bcnhubmeeting.wordpress.com/

 

Ankunft der europäischen Märsche nach Brüssel in Paris

Derzeit sind mehrere Märsche unterwegs durch Europa auf dem Weg nach Brüssel, wo sie am 8. Oktober ankommen wollen. Dort soll dann eine intensive Woche von Protesten und Diskussionsveranstaltungen folgen, die am 15. Oktober ihren Höhepunkt haben wird. Dieses Wochenende kommen die Märsche, die vor einigen Wochen in Madrid, Barcelona und Toulouse gestartet sind, in Paris an. Aus diesem Anlass finden das Wochenende über in Paris zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen statt, u.a. eine Volksversammlung am Platz der Bastie, wo schon während der französischen Revolution um die Demokratie gerungen wurde.
Weitere Infos dazu in mehreren Sprachen gib es unter:
http://paris.reelledemocratie.fr
http://www.marche-paris.fr
http://www.scoop.it/t/the-marches-to-brussels
http://roadtobrussels.blogspot.com/

Übrigens: Am 7.10. soll auch ein Marsch aus Aachen aufbrechen, der plant, am 13. Oktober in Brüssel anzukommen und dann bis zum 15. Oktober dort zu bleiben.
Europäische Märsche
Die Organisation läuft über Facebook.

Wer sich dafür interessiert, findet hier nähere Infos.

Weitere Infos und Links zu den Märschen auf deutsch auch auf der Seite von echte-demokratie.de

Banken- und Börsenaktionstag
Seit längerem kursiert innerhalb der Bewegung auch ein Aufruf, den 17. September zu einem Börsen- und Bankenaktionstag zu machen. In den USA hat sich dazu eine Initiative zusammengefunden, die dafür mobilisiert, die New Yorker Wallstreet zu besetzen. Näheres dazu auf der Website der Initiative.

Hier ein kleiner Videoclip mit Werbung für die Aktion auf dem New Yorker Konzert von Manu Chao:

Occupy Wallstreet bei Manu Chao-Konzert

Auch in Berlin ist eine Aktion geplant. Näheres dazu hier.

Spanien mobilisiert gegen eine Schuldenbremse

Die spanische Regierung plant derzeit im Eilverfahren, nach Vorbild und auf Druck von Deutschland, eine sog. Schuldenbremse in der Verfassung festzuschreiben. Die spanische Bewegung ist daher aufs höchste alarmiert, dass damit demnächst weitere Sozialkürzungen und Privatisierungen durchgesetzt werden sollen und mobilisiert deshalb für morgen in zahlreichen spanischen Städten dagegen. Auch Attac Spanien ruft mit zu diesen Protesten auf. Näheres dazu findet Ihr, u.a. mit einer Karte und Liste der Städte, in denen Demos und Aktionen geplant sind, auf spanisch auf den Seiten von Democarcia real ya.

Großdemo in Wrozlaw

Europäische Gewerkschaften mobilisieren ins polnische Wrozlaw (Breslau), wo sich heute und morgen die EU-Finanzminister treffen. Auf Grund der aktuellen Zuspitzung der Krise in der Eurozone wird dort auch der US-amerikanische Finanzminister Geithner erwartet. Protestiert wird gegen Sozialkürzungen und EU-Vorhaben wie den Europlus-Pakt und das Gouvernance-Paket, mit dem Europäischen Institutionen noch mehr Rechtebekommen sollen, um in einzelnen Mitgliedsstaaten Sozialkürzungen und Privatisierungen durchzusetzen. Zu der Demo rufen auch die DGB-Gewerkschaften und Attac Polen mit auf.

Treffen der Euro-Memogruppe

Ich selbst bin gerade in Wien, wo sich dieses Wochenende die Euromemo-Gruppe trifft, die sich seit Jahren für eine alternative Wirtschaftspolitik in Europa einsetzt. Sie entstand auf maßgebliche Initiative des vor kanpp zwei Jahren verstorbenen Jörg Huffschmid, zu dessen Gedenken der wissenschaftliche Beitrat von Attac auf der diesjährigen European Network Academy den Jörg Huffschmid Preis verlieh. Heute Nachmittag wird das Treffen mit einem Vortrag von Birgitt Mahnkopf, die Mitglied des wissenschaftlichen Beirats von Attac Deutschland ist, eröffnet. Wie jedes Jahr sind zu den morgen stattfindenden Workshops wieder viele interessante Arbeitspapier erschienen, die sich Interessierte von der Konferenzwebsite herunterladen können.

Wer noch von weiteren Aktivitäten weiß, kann das gerne in den Kommentaren ergänzen.