Wahnsinn – die Banker wollen sich ins Kloster zurückziehen!

Heute in der Frankfurter Rundschau: „Der Bankenverband lehnt den Plan der Europaländer ab, dass die Geldinstitute künftig über höhere Kapitalreserven verfügen müssen und dass notfalls – wenn sie auf dem freien Markt nicht ausreichend Geld bekommen – der Staat bei ihnen einsteigt. „Die Politik darf uns jetzt nicht den Krieg erklären – sondern lieber mit uns bei Wasser und Brot ins Kloster gehen und arbeiten, bis weißer Rauch aufsteigt und es eine gemeinsame Lösung gibt.“sagt der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Banken, Andreas Schmitz.“

Ein Spitzenvorschlag, Andreas Schmitz. Und machen Sie schon mal weißen Rauch, die Lösung ist nämlich schon gefunden: Sie und der komplette Bankenverband bleiben einfach gleich da.

Ein Kommentar

  1. Leute, warum ist das hier eigentlich so verschnarcht? Der letzte Blog-Eintrag vom 18. – also zum Zeitpunkt, an dem ich diesen Kommentar schreibe, seit 7 (!) Tagen kein neues Posting – und das von einer Orga wie Attac? Das kann doch nicht wahr sein, Leute, habt Ihr nix zu sagen zu den Ereignissen der letzten sieben Tage?

    Werdet mal bitte etwas agiler, da draussen passieren jeden Tag Dinge, zu denen man gerne eine Bewertung, einen Kommentar oder einen Rant von Attac lesen würde – können nicht mal mehrere Leute in Rotation den Blog hier bedienen, so dass es mindestens ein neues Posting am Tag gibt, wie es sich für einen ordentlichen Blog gehört?

    Wenn Ihr diese Kommunikationsform unterbewertet, braucht Ihr Euch nicht wundern, wenn Leute, die erst seit kurzem politisch wach sind und nach Orientierung suchen, ahnungslos in die Fallen dubioser Rattenfänger tapsen… mehr OUTPUT bitte!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.